20.06.2019, Blomidon Park

Ich erwachte mal wieder sehr früh bei strahlendem Sonnenschein und musste erst mal raus in die Sonne. Welch ein Ausblick über die Bucht!
Nach dem ersten Kaffee beschlossen wir die ausgewiesenen Trails des Parks zu bewandern und machten uns um 9:00 Uhr nach dem Frühstück auf den Weg. (Normalerweise stehe ich im Urlaub um diese Zeit erst auf.) Gleich am Eingang des Trails wurden wir auf einem Hinweisschild vor Kojoten gewarnt und wie man sich bei aggressiven Kojoten verhalten soll. Außer toten Tieren auf dem Highway und einem Stachelschwein am Straßenrand haben wir bisher noch kein Wildtier gesehen. Wie waren gespannt. Der Trail führte über schmale Wege durch den Wald und immer wieder zu schönen Ausblicken über die Steilküste. Die zweistündige Wanderung war sehr schön, aber auch hier wurden wir von Mücken genervt, besonders als nach ca. 1 Stunde das Mückenschutzmittel nachließ. Wir haben uns inzwischen kanadisches Mückenmittel besorgt, die Wirkung werden wir bei der nächsten Wanderung testen. Kojoten oder andere Wildtiere, außer Eichhörnchen, gab es natürlich nicht zu sehen.
Nach einer Dusche (warme Duschen gab es hier kostenlos) fuhren wir weiter Richtung Süden auf einer schmalen Halbinsel, an deren Ende man angeblich gut Wale beobachten kann. Das werden wir morgen mal überprüfen.  Auf dem Weg dorthin sah ich ein Schild: „German Bakery“, da mussten wir natürlich unbedingt hin. Die Bäckereibesitzer sind vor 17 Jahren aus Sachsen ausgewandert und bieten neben Brot auch deutsches Gebäck in ihrem Cafe an. Ich versorgte mich gleich mit 2 Broten, obwohl Holger meinte es wäre noch zu früh um jetzt schon deutsches Brot zu vermissen. Aber wer weiß wann ich die Gelegenheit noch einmal haben werde.
Am frühen Abend trafen wir auf dem  Whale Cove Campground ein. Leider fing es kurz danach an zu regnen und es regnete die ganze Nacht durch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.