10.08.2019 Liard Hot Spring II

Eigentlich ist mir der Campingplatz beim Reinfahren schon auf Anhieb sympathisch gewesen und die Hot Springs wollten wir sehr gern noch einmal besuchen und so entschlossen wir uns noch eine weitere Nacht zu bleiben.
Am Morgen bezahlte Holger für die weitere Nacht und dann fuhren wir auf abenteuerlichen und bestimmt nicht für Wohnmobile geeigneten Wegen zu einer etwas weiter entfernten Flusseinmündung. Das Wetter war wieder schön und so las ich in der Sonne während Holger versuchte einen Fisch zu bekommen.
Die Gegend war ein Traum für einen Angler, wir waren weit und breit die einzigen Menschen am breiten Flussbett, umgeben von hohen Bergen und Wäldern soweit das Auge reichte.
Und nach kurzer Zeit bekam er auch eine große Forelle an den Haken und freute sich über den Erfolg.
Das einzige Beunruhigende waren die Fußspuren von Bären und Bisons im Flusssand und wir scannten schon öfter mal die Gegend ab, ob wir irgendwo Tiere sahen, aber alles war gut.
Gegen Mittag fuhren wir zurück zum Campingplatz und Holger versuchte es noch einmal zu Fuß am nahe gelegenen Flussufer, während ich draußen sitzend am Blog schrieb. In der Sonne konnte man es noch immer gut in kurzer Hose und Top aushalten, aber es roch schon ein wenig nach Herbst. Das Gute daran waren aber die fast nicht mehr vorhandenen Mücken. Der Reiseführer warnte ausdrücklich vor vielen Mücken auf diesem Platz, aber dank der kalten Nächte hatten wir keine Probleme mehr damit.
Als Holger wieder da war, aßen wir den frischen Fisch, entspannten erneut in den heißen Quellen und saßen danach noch gemütlich am Lagerfeuer. Jetzt aber schon mit Decke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.