08.07.2019 Little Manitou Lake, Saskatchewan

Eigentlich wollten wir weiter südlicher die Route nach Calgary nehmen, mit einem Abstecher in den Grasslands Nationalpark. Aber warum nicht die landschaftlich schönere Strecke im Norden fahren und den empfohlenen Salzsee besuchen? Das wären ca. 500 Kilometer für heute. Nach einer herzlichen Verabschiedung fuhren wir, wie fast immer bei strahlendem Sonnenschein, los. Schon nach ca. 100 Kilometern erreichten wir die Grenze zu Saskatchewan, der nächsten kanadischen Provinz. Mit einer Fläche von ca. 650.000 km² ist sie ungefähr doppelt so groß wie Deutschland, aber mit nur rund 1 Million Einwohnern gehört Saskatchewan zu den am dünnsten besiedelten Provinzen Kanadas. Davon leben auch noch 60 Prozent in den wenigen Städten. Das merkt man beim Durchfahren auch gewaltig. Die überwiegende Fläche des Landes besteht aus Prärie und man kann, wenn nicht gerade auf dem Trans Canada Highway unterwegs, sehr viele Kilometer ohne eine Kurve fahren und ohne ein Haus zu sehen. Die Weitsicht ist ähnlich wie in Ostfriesland, man kann heute schon sehen, wer nächste Woche zu Besuch kommt. Am Wegesrand wechseln sich riesige Felder mit Raps und Getreide mit großen Kuhherden ab.
Am frühen Abend kamen wir in Manitou Beach an und fuhren auf einen privaten Campingplatz. Das versuchen wir möglichst zu vermeiden, aber hier gab es keine Alternative. Nicht mal einen Walmart. Private Campingplätze bieten zwar meist jeglichen Komfort, aber die sehr großen Wohnanhänger der Kanadier stehen dort auf meist kleinen Stellflächen dicht zusammen und sie liegen oft direkt an der Durchgangsstraße, sehr gern auch an lauten Highways. Teurer sind sie meisens auch. Dieser hier war ganz okay, aber von dem wunderschönen Übernachtungsplatz am Lake Audey waren wir doch sehr verwöhnt.
Ich schaute mir bei der abendlichen Hunderunde schon mal den See an und war etwas enttäuscht. Das Ufer, an dem direkt die Straße lang führte, bestand auf der ganzen Länge aus aufgeschütteten, großen Steinen. Das besondere am Lake Manitou ist sein Salzgehalt, angeblich gibt es nur 3 Seen auf Welt, die so eine hohe Salzkonzentration vorweisen können. Das wollten wir morgen mal ausprobieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.