07.08.2019 Barkerville

Damit wir mal etwas mehr Kilometer schaffen auf unserem noch sehr langen Weg nach Norden, klingelte der Wecker heute um 6:00 Uhr morgens. Und sowas im Urlaub!
Im Canyon herrschte frühmorgens eine coole Stimmung, auf dem Campingplatz schliefen noch alle und es versprach wieder ein schöner, sonniger Tag zu werden. Wir machten noch ein paar Fotos und fuhren dann los, Richtung Prince George auf dem Highway 97, dem Cariboo Highway. Früher hieß die Straße Cariboo Wagon Road und entstand während des Fraser Goldrush und des Cariboo Goldrush ab 1858. Viele Rasthäuser wurden dabei entlang der Straße gebaut und erhielten statt Namen einfach die Entfernungsangaben. Einige daraus entstandene Orte heißen noch heute so. So zum Beispiel der Ort „100 Mile House“ in dem wir zum Tanken anhielten. Dort gab es auch eine Entsorgungsstation für Wohnmobil- und Wohnwagenfahrer, die mir in unserer App angezeigt wurde. Wir nutzten also die Dumpingstation zum Schmutzwasser entsorgen und Frischwasser tanken. Die meisten staatlichen Campingplätze in den Parks hier oben im Norden bieten keine Entsorgung mehr an.
Dann fuhren wir weiter nach Williams Lake, in Cattle Country, der größten Viehzuchtregion der Region, um im dortigen Walmart einzukaufen. Vorher frühstückten wir noch oberhalb des gleichnamigen Sees mit schönem Ausblick.
Beim Austausch der Gasflasche am Automaten hatte Holger noch ein Erfolgserlebnis, als statt einer 8-Liter Flasche gleich zwei rauskamen. Und beide passten erstaunlicherweise in unseren Gasflaschenkasten. Uns wurde in Deutschland immer erzählt, zwei kanadische Flaschen passen nicht hinein, da sie dicker sind als europäische. Aber es passte doch. Das hätten wir nie ausprobiert, da eine Flasche mit Pfand über 60$ Dollar kostet. Bisher haben wir vorsorglich immer die Flasche schon ausgewechselt, auch wenn noch etwas drin war, um nicht unterwegs ohne Gas da zu stehen. Das Problem haben wir nun nicht mehr und es ist gut für die kommenden, sehr dünn besiedelten Gegenden noch eine Flasche in Reserve zu haben.
Auf dem Highway gab es einen Abzweig nach Barkerville, der ehemaligen Goldgräberstadt, benannt nach Billy Barker, der 1862 dort Gold entdeckte. Für kurze Zeit war Barkerville die größte Stadt im Westen Kanadas. Jetzt sie eine Historic Western Town und eine der am besten erhaltenen Orte aus dieser Zeit an der originalen Stelle. Der Umweg würde uns hin und zurück 160 Kilometer mehr kosten, aber wir wollen ja auch was sehen. Also auf nach Barkerville, allerdings ging die Straße jeden Hügel rauf und wieder runter und so zog sich die Fahrt dorthin in die Länge. Für die damaligen Goldsucher war das Befahren der Strecke, meistens mit Schlitten im Winter, durch die vielen Steigungen und Gefälle sehr gefährlich
Das Museumsdorf war den Abstecher aber wert. 170 erhaltene Gebäude, liebevoll restauriert und ausgestattet. Viele Mitarbeiter in historischen Kostümen, die die Arbeit von damals verrichteten, bereicherten das Stadtbild. Wenn man die Dorfstraße hinauf ging, konnte man sich gut vorstellen, wie es dort zugegangen sein muss.
Postkutschenfahrten wurden ebenso angeboten wie das Erlernen von Goldwaschen. Wir müssen uns unbedingt noch eine Goldwaschpfanne kaufen, um es auch mal selbst auszuprobieren.
Danach ging es die gleiche zeitraubende Straße wieder zurück. Nach ca. 60 km gab es einen kostenlosten Forest Campground. Da wir noch nicht wussten, wo wir heute Nacht bleiben sollten, fuhren wir dorthin. Der Platz war sehr leer, es gab einige Campsites mit Tisch und Feuerstelle und wir fanden eine Stelle am Fluss und kühlten uns in dem kalten Wasser erst mal ab. Beim Erkunden der Gegend stellten wir fest, das außer uns nur noch zwei Frauen mit Kindern dort zelteten.
Auf einem Schild wurde ausdrücklich das private Goldschürfen im Fluss erlaubt, schade, jetzt fehlte uns die Goldwaschpfanne, sonst hätten wir es sicher mal probiert. Wo sonst kann man denn Gold finden, wenn nicht hier.
Mir war der Platz etwas unheimlich, aber bisher fühlten wir uns in Kanada überall sehr sicher und es blieb auch ruhig in der Nacht.

One thought on “07.08.2019 Barkerville

  1. majo

    konntet Ihr denn noch einen Gold-Claim erwerben ?
    Die Waschpfanne sollte gut flach sein und gefühlvoll geschwenkt werden !
    Viel Erfolg und Freude.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.